Liebe Konfi-Eltern,

ich möchte Sie darüber informieren, dass sich das Presbyterium nach reiflicher Abwägung aller Argumente dazu entschieden hat, die Konfirmationen in den September zu verschieben. Diesen Entschluss möchte ich Ihnen im Folgenden kurz erläutern:

1. Das Corona-Virus wird sich weiter ausbreiten. Eine Verschiebung der Konfirmationstermine in den September erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass wir alle gesund und fröhlich miteinander Konfirmation feiern können.

2. Eine Feier im Mai wäre nach heutigem Kenntnisstand nur in einer kleinen Form möglich, d. h. ohne die Teilnahme von Risikogruppen, ohne Abendmahl und unter Einhaltung einer Abstandsregelung. All das widerspricht dem eigentlichen Anliegen einer Konfirmation, gemeinsam fröhlich das Bekenntnis der Jugendlichen zu unserem Gott und ihre volle, mündige Teilnahme am Gemeindeleben zu feiern. Aus dem Kontakt mit einigen Eltern habe ich erfahren, dass viele Konfis und Eltern ebenfalls eine klassische Konfirmation einer kleinen Form vorziehen.

3. Eine Verschiebung der Konfirmationen macht eine Verlängerung des Konfi-Unterrichts bis Ende Mai möglich. So können wir zum einen den Stoff, der durch den jetzigen Ausfall versäumt wurde, nachholen und zum anderen für einen guten Abschluss der Konfi-Zeit sorgen. Wenn es die Situation zulässt, können wir auch, wie ursprünglich geplant, einen Vorstellungsgottesdienst erarbeiten und gemeinsam feiern.

4. Eine Verschiebung in den September zu diesem Zeitpunkt gibt Ihnen als Familie auch im Blick auf die Organisation einer Feier Planungssicherheit.

Vor diesem Hintergrund hat das Presbyterium beschlossen, die Konfirmationen auf folgende Termine zu verlegen:
13.09.2020: 09:30 Uhr und 11:00 Uhr Wolbeck
20.09.2020: 11:00 Uhr Albersloh

Der Konfi-Unterricht startet wieder, wenn die Schule beginnt, wie gewohnt dienstags von 16:45 - 18:15 Uhr, bis einschließlich Dienstag, den 26. Mai.

Das Presbyterium ist sich bewusst, dass eine Verschiebung eines für Sie als Familie und uns als Gemeinde so wichtigen Ereignisses nicht unproblematisch ist. Aber in der gegenwärtigen Situation halten wir es für die angemessene Lösung. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Ihnen als Familie wünsche ich in dieser schwierigen Zeit alles Gute, viel Kraft und Vertrauen in unseren Gott, der uns auch durch diese Zeit begleiten wird.

Herzliche Grüße

Pfarrer Dr. Christian Plate
Vorsitzender des Presbyteriums