In seiner Predigt zur Einweihung der Schlosskirche zu Torgau, dem ersten evangelischen Kirchenneubau, hat Martin Luther 1544 in knappen Worten das umrissen, was in jedem Gottesdienst geschieht: „ (...) auf dass dieses neue Haus dahin gerichtet werde, dass nichts anderes darin geschehe, als dass unser lieber Herr selbst mit uns rede durch sein heiliges Wort und wir umgekehrt mit ihm reden durch unser Gebet und Lobgesang“ (zitiert nach Kurt Aland (Hg.): Luther Deutsch, Bd. 8: Die Predigten, Göttingen/Stuttgart 1955, 440).

Dieser „Torgauer Formel“ getreu feiern wir im Rahmen einer klassisch unierten Liturgie Gott in unserer Mitte, indem wir begleitet von der Orgel oder dem Flügel alte und neue Kirchenlieder singen, beten, auf Gottes Wort hören, die Sakramente feiern und uns unter seinen Segen stellen.

An jedem 1. Sonntag im Monat feiern Gottesdienst mit Taufen in Albersloh (09:30 Uhr) und Wolbeck (11:00 Uhr) und an jedem 2. (11:00 Uhr Wolbeck) und 3. (09:30 Uhr Albersloh) Sonntag im Monat Gottesdienst mit Abendmahl.

Aktuelle Termine finden sie im Kalender der Gemeinde und im Gemeindebrief.